Die Knöllchenbande … rettet die Tiere

Inhalt

Zur Vorgeschichte: vor einiger Zeit machten sich die sechs Kartoffelkinder Molli, Sieglinde, Christa, Blauer Schwede, Desiree und die Rote Emmalie auf den Weg, um ihre Träume zu suchen. Bis dahin lebten sie in der Scheune von Biobauer Willi, aus der sie schließlich ausgerissen sind. Draußen trafen sie auf den Maulwurf Volli, der sie auf ihrer Suche begleitete. Damals erlebten sie viele unvergessliche Abenteuer, woraufhin sie zu einem richtig tollen Team wurden.

Zu diesem Buch: Die Kartoffelkinder und Volli sind auf der Suche nach einem neuen Abenteuer und machen sich daraufhin wieder auf den Weg. Mittlerweile ist Herbst geworden. Die Freunde möchten zunächst Professor Schlaufuchs besuchen und ihn um Rat fragen, wie man denn ein neues Abenteuer findet. Vorher schauen sie jedoch noch einmal auf dem Hof ihrer Freundin vorbei, dem Karatehuhn Miri-Piri vorbei. Dieses ist von dem Vorhaben der Knöllchenbande so begeistert, dass sie die Freunde schließlich begleitet. Auf dem Hof von Miri-Piri lernen die Kartoffelkinder und Volli den kleinen Stier Uwe kennen, der über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt. Momentan ist dieser wütend, weil der Bauer ihn verkaufen möchte. Denn der Stier ist ihm unheimlich. Nachdem ihn die Knöllchenbande aus seinem Gehege befreit hat, begleitet er diese ebenfalls.

Das erwünschte Abenteuer lässt nicht lange auf sich warten. Auf ihrer Tour treffen sie einen alten Bekannten, den Igel Stachillo. Dieser möchte denmächst in den Winterschlaf gehen. Momentan hat er allerdings ständig große Angst, da er seit drei Tagen in der Dämmerung seltsame Geräusche hört. Was könnte hier die Ursache sein, Gespenster oder Ungeheuer? Zum Glück können die Freunde ihm helfen und das Rätsel lösen. Auf ihrer Reise begegnet die Knöllchenbande einigen Tieren, die sich in großer Not befinden. Zu diesen gehören unter anderem der von seinem Hof vertriebene Hahn Edoardo, der aus seinem Käfig geflüchtete Kanarienvogel Amadeus und das Ferkel Mäxchen, das aus einem Schweinemastbetrieb ausgerissen ist. Was soll nun aus ihnen werden? Kann die Knöllchenbande ihnen helfen? Gerne sind Kinder, Eltern, Großeltern, Erzieher etc. eingeladen, die Freunde auf ihrer spannenden Reise zu begleiten.

Mein Statement

Bei dieser wunderschönen und spannenden Geschichte handelt es sich um den vierten Band der Kinderbuchreihe "Die Knöllchenbande". Verfasst wurde sie von der in Schleswig-Holstein lebenden Autorin Erika Bock, die Illustrationen stammen von dem Künstler Volker Nökel. Das Buch untergliedert sich in 12 Kapitel auf insgesamt 74 Seiten. Wie auch in den anderen drei Bänden spielen hier Freundschaft, das "Füreinander-da-sein", die Wertschätzung der Natur und der Respekt vor anderen Lebewesen eine wichtige Rolle. Des Weiteren befinden sich in der Erzählung viele lehrreiche Elemente, bei denen auch Erwachsene durchaus noch etwas dazulernen können. Unter anderem erfahren kleine und große Leser, dass Hamster ihre Vorräte für den Winter in einer Vorratskammer unter der Erde lagern und dass Ratten über einen ausgeprägten Geruchssinn verfügen und ihre Beute daher schon einer einer größeren Entfernung "erschnuppern" können.

In dem Buch wurde das sehr aktuelle Thema "Flucht" auf kindgerechte Weise verarbeitet. Kinder erfahren, was es bedeutet, seine Heimat zu verlieren und nicht zu wissen, wie es weitergehen soll. Die Geschichte erzählt zudem sehr anschaulich, wie es einem ergeht, wenn man ständig vertrieben wird, wie zum Beispiel die beiden Feldhamster Serafina und Krümel.

Ein weiteres sehr wichtiges Thema, das im vorletzten Kapitel der Erzählung behandelt wird, ist die Massentierhaltung. Hier wird von dem kleinen Ferkel Mäxchen berichtet, das in einem Schweinemastbetrieb geboren wurde und dort auf engstem Raum mit unzähligen anderen Schweinen leben musste. Sehr deutlich wird hierbei, unter welch grausamen Bedingungen Tiere, die zum Schlachten vorgesehen sind, auch hier in Deutschland gehalten werden. Sie werden als billige Massenware in kargen Ställen und Legebatterien gehalten, Respekt und Würde lernen sie in ihrem kurzen Leben niemals kennen. In diesem Zusammenhang unterstützt die Autorin mit dem Verkauf dieses Buches die Arbeit des Tierschutzvereins "Pro Vieh" (www.provieh.de) mit einer jährlichen Spende.

Aufgrund der lebendigen Schreibweise, den schönen und ansprechenden Illustrationen sowie der aussagekräftigen Botschaften finde ich auch den vierten Band der "Knöllchenbande" sehr empfehlenswert. Zudem behandelt das Buch zwei sehr wichtige und ernste Themen, die einen als Leser nachdenklich stimmen. Der Autorin ist es auf hervorragende Weise gelungen, diese beiden Sachverhalte kindgerecht aufzubereiten. So werden schon Kinder im Vorschulalter für das Schicksal ihrer Mitlebewesen auf dieser Welt sensibilisiert. Das Bch eignet sich für Kinder ab ca. vier Jahren. Für Grundschüler, die gerade mit dem Lesen begonnen haben, bietet es eine sehr gute Grundlage zum Üben. Auch für Erwachsene hält die Geschichte einige sehr wertvolle Wissenselementen bereit.

Weitere Informationen zu dem Buch finden Sie auf www.knoellchenbande.de.
Vorheriger Artikel Kinderbücher Nächster Artikel



Bestellung

Die Knöllchenbande … rettet die Tiere

Erika Bock

Gebundene Ausgabe, 1. Auflage, 80 Seiten
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 Jahre
ISBN: 978-3981724547

» Bestellung bei Amazon.de



Nach oben



Nach oben Seite drucken