Ausflugsziel Burgruine Rodenstein bei Fränkisch-Crumbach

Burgruine Rodenstein bei Fränkisch-Crumbach Hessen
Adresse:
Eberbach
64385 Fränkisch-Crumbach

Web: www.fraenkisch-crumbach.de/fuer-gaeste/ausflugsziele/ruine-rodenstein

Region: Hessen / Odenwald

Ort: Fränkisch-Crumbach

Kategorien: Sport, Bildung, Freizeit, Hunde

Altersgruppen:

Bis 3 Jahre
4 bis 6 Jahre
7 bis 10 Jahre
Älter als 10 Jahre

Vorheriges Ausflugsziel Ausflugsziele für Kinder in Hessen Nächstes Ausflugsziel

Ein Tipp von Anonym:

Sehr empfehlenswert ist die rund zweistündige Wanderung zu der bei Fränkisch-Crumbach gelegenen Burgruine Rodenstein, um die zahlreiche Sagen und Mythen ranken. Da die Route leicht zu bewältigen ist, eignet sie sich vor allem für Familien mit Kindern in hervorragender Weise. Sie beginnt an dem in Freiheit-Laudenau gelegenen Parkplatz. Auf der gesamten Strecke befinden sich Infotafeln, die beispielsweise über die Heilkräfte des am Weg gelegenen Eichbrünnchens oder die Ruine Rodenstein Auskunft geben. Am Ende der Route warten schließlich die Überreste der sagenumwobenen ehemaligen Festung.

Die gesamte Atmosphäre des Ortes strahlt etwas Mystisches und Geheimnisvolles aus und regt daher auch die Fantasie an. Wie könnte es früher hier ausgesehen haben? Wie war das Leben auf der Burg? Wohnten hier auch Ritter, die durch ihre Heldentaten zu besonderen Ehren kamen? Zudem lässt sich zwischen den alten Mauersteinen herrlich Verstecken spielen.

Infos zum Bauwerk: Bei der Burg Rodenstein handelt es sich um die Überreste einer Hangburg, die zur Gemeinde Fränkisch-Crumbach gehört. Sie entstand um 1240 von den Brüdern Rudolf und Friedrich von Crumbach, die sich später "von Rodenstein" nannten. Nach einer Zeichnung Valentin Wagners von 1634 war die Festung eine schlossähnliche Anlage, deren Gebäude eng aneinander grenzten.

Im Gegensatz zu anderen Burgen wurde Rodenstein nicht durch Belagerungen zerstört. Im Jahr 1640 befand sie sich noch in gutem Zustand. Ihr letzter Bewohner Adam von Rodenstein fiel 1635 mit seiner gesamten Familie der Pest zum Opfer. Seitdem wurde die Burg nicht mehr bewohnt und verfiel im Laufe der Zeit. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts fungierte sie als Steinbruch. Schließlich bewahrte sie in den 1880er Jahren der Odenwaldklub vor dem endgültigen Verfall. Der Verein sorgte für die Einleitung von Sicherungsarbeiten. In den 60er, 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts erfolgten an der Burgruine umfassende Sanierungsarbeiten. Die finanziellen Mittel stammten neben dem Odenwaldklub auch vom Land Hessen sowie der Gemeinde Fränkisch-Crumbach.

Im Zuge des Besuchs der Burg besteht noch die Möglichkeit, zu dem sogenannten Fallbach-Wasserfall zu laufen. Dieser liegt etwa zehn Minuten Fußweg von Rodenstein entfernt.

Weitere Fotos zum Ausflugsziel:

Burgruine Rodenstein bei Fränkisch-CrumbachBurgruine Rodenstein bei Fränkisch-Crumbach




Landkarte

Aktivitäten buchen

Nach oben Seite drucken