Ausflugsziel Wanderung zur Festung Hohentwiel in Singen

Wanderung zur Festung Hohentwiel in Singen Baden-Württemberg
Adresse:

78224 Singen

Region: Baden-Württemberg / Bodensee

Ort: Singen

Kategorien: Sport, Bildung, Freizeit, Hunde

Altersgruppen:

Bis 3 Jahre
4 bis 6 Jahre
7 bis 10 Jahre
Älter als 10 Jahre

Vorheriges Ausflugsziel Ausflugsziele für Kinder in Baden-Württemberg Nächstes Ausflugsziel

Ein Tipp von Sabrina A.:

Sehr empfehlenswert für Familien ist eine Wanderung von Singen aus zu der Festung Hohentwiel. Wichtig für diese sind allerdings festes Schuhwerk sowie eine gute Kondition. Die Route bietet nicht nur atemberaubende Ausblicke auf die Vulkanberge des Hegau, sondern informiert anhand von Schildern auch über die Geschichte und Geologie der Region. Denn ein Teil des Weges führt über den sogenannten Vulkanpfad.

Die Tour startet entweder am Bahnhof Singen Landesgartenschau oder an dem gleich daneben liegenden Parkplatz Landesgartenschau. Von dort aus folgen Kinder und Eltern der Schaffhauser Straße ein kleines Stück nach links, anschließend biegen sie hinter dem Hotel Widerhold rechts in die Hohentwielstraße ein. Nach 800 Metern gelangen sie zu einer blauen Infotafel über das Natur- und Landschaftsschutzgebiet. Dort biegen sie rechts in den Widerholdweg ein, der den bewaldeten Hang stetig bergauf führt und einmal die Landstraße kreuzt.

Auf das Gelände der Festung gelangt man über eine links vom Hotel-Restaurant Hohentwiel gelegene Terrasse. Hier besteht die Möglichkeit, in der dortigen Gaststätte einzukehren oder ein kleines Museum zu besuchen. In letzterem werden auch die Eintrittskarten für den Besuch der Festung verkauft. Vor der eigentlichen Besichtigung der Burgruine wandert man zunächst spiralförmig um diese herum und folgt hierfür den Wegweisern des Vulkanpfads und des Premiumwanderwegs "Hohentwieler". Beide Routen führen an den Hofgebäuden der Domäne vorbei auf die Felder. In nordöstliche Richtung wandert man nun unmittelbar auf die Festung zu. Die am Weg stehende Infotafel "Feuer und Eis" gibt umfassend Auskunft über die Entstehungsgeschichte des Vulkanschlots vor Ort.

Nach dem Passieren einer Weggabelung gelangen Besucher nun zum Wegweiser "Unterm Alexandertor". Vor diesem Schild biegen sie rechts auf einen kleinen Pfad in ein Wäldchen ein. Danach wird wieder über offene Wiesen gewandert. Auf einer hier vorhandenen Infotafel erfahren Kinder und Eltern so einiges über die Anfänge der Burg Hohentwiel sowie die Heilpflanze Ysop. Bei der nun folgenden Weggabelung wird auf dem Weg geblieben, während der Vulkanpfad nach rechts in Richtung Tal abzweigt. Die Festung erreicht man nun über einen steinigen Pfad sowie eine durch die soliden Mauern führende Treppe.


Landkarte

Aktivitäten buchen

Nach oben Seite drucken